Logbuch #3 Tumblr, GIFs und SM

Schon wieder so ein Pseudo-Click-Bait Titel.

Die letzten Tage waren sehr Social Media lastig. (Noch wer, der Social Media ständig mit SM abkürzen will und dann draufkommt, dass das irreführend sein könnte? Und dann grinsend in den Titel knallt? Nein? Nur ich?)

Wer mir auf Twitter folgt, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich mit meinem neuen Handy GIFs einfügen kann – es ist großartig und ich entschuldige mich für den vergangenen und zukünftigen übermäßigen GIF-Einsatz. (Nein, es wird nicht besser werden. GIFs FTW!)

Ich hab mir außerdem einen Tumblr Account zugelegt. Zwischenzeitlich fällt mir auch ein, dass ich Autorin bin und nicht nur Fangirl Posts rebloggen sollte, also wer Lust auf Mini-Updates und Fandom hat – oder eine Wette abgeschlossen hat, wie lange ich meinen Tumblr zumindest semi-professionell halten kann – ihr findet mich hier: Klick.

Und bei lovelybooks habe ich jetzt auch ein Profil. Puh.

Ich habe aber in der letzten Woche nicht nur SM-Profile erstellt (haha), sondern bin auch fleißig an der Überarbeitung von Unstern gesessen. Wenn alles nach Plan läuft, kann ich es Ende des Monats ins Lektorat geben. Hier auch noch einmal vielen Dank an alle, die bei der Coverumfrage teilgenommen haben. Ihr habt mir sehr weitergeholfen. 🙂

Wie geht es euch denn? Wo seid ihr bei euren Projekten und wer von euch ist auf Tumblr? Los, rückt eure Tumblr-Namen raus – I won’t judge 😉

Zeit vs. Energie

Zur Zeit laufe ich wie der Hase von Alice durch die Gegend. Genauer: Ich sause wie ein aufgescheuchtes Huhn von Aufgabe zu Aufgabe, nur um sie halbfertig fallen zu lassen und weiter zu rasen. Mein Slogan ist weniger “Ich komm zu spät!” und viel mehr “Ich hab keine Zeit!”. Für nichts nämlich.

Eine FB-Seite? Ein Instagram-Account? Unmöglich. Wann soll ich den betreuen? Ich find ja kaum Zeit für diesen verfluchten Klappentext und dann müssen noch Symbole entwickelt werden und Recherche über und und und – und wann war ich eigentlich das letzte Mal im Schreibnacht Forum? “Keine Zeit!”, schreit eine Stimme in mir.

alice-1297676_1280

Wenn ich dann am Abend platt am Sofa liege, meldet sich eine andere Stimme.

“So”, sagt sie, “Jetzt hättest du ja eigentlich Zeit.”

“Hm.”

“Du musst ja keinen Klappentext schreiben. Schau halt ins Forum.”

“Hm.”

“Oder mach den FB-Account. Dauert drei Minuten.”

“Hm.”

“Oder-”

“Ich hab keine Zeit!”

“… Du isst Chips auf der Couch und schaust Supernatural. Keine drei Minuten für ein FB-Update?  Ernsthaft?”

Das ist dann der Zeitpunkt, wo ich mir die Antwort spare und die kleine Stimme zusammen mit meinem schlechten Gewissen zu ignorieren versuche. (Oder, was leider die letzten Wochen öfter vorkommt, in Nutella ertränken.) Denn das Poblem ist nicht die fehlende Zeit. Fünf Minuten für ein FB-Update hat jeder, behaupte ich mal. Ich auch. Aber alleine der Gedanke, einen weiteren Punkt auf meine ToDo-Liste zu setzen – *schauder*

Genau wie viele Leute  “Ich bin müde” sagen und eigentlich meinen, dass sie traurig/überfordert/verängstigt sind, ist mein Lieblingsspruch offenbar “Ich hab keine Zeit”, wenn ich eigentlich meine: “Ich hab keine Energie dafür.”

Scheint, was die berühmte Einteilung von Kraft und Energie angeht, muss ich noch viel lernen.

Meine ersten Maßnahmen: Deadlines so realistisch wie möglich zu setzen und mich daran zu erinnern, dass es kein Weltuntergang ist, wenn sich die Veröffentlichung um ein paar Monate verschiebt. Und am Durchatmen muss ich auch noch etwas arbeiten.

Wie geht es euch denn mit euren To-Do Listen (des Allags und/oder Veröffentlichen)? Verstrickt ihr euch auch in diese “Keine Zeit!”Ausreden, wenn ihr eigentlich zu wenig Kraft habt?

Cover Unstern: Umfrage

Hallo ihr Lieben,

es wird ja schon fleißig am Cover gebastelt und ich fände es sehr spannend zu wissen, wie euch der aktuelle Entwurf so gefällt. Wenn ihr euch die Zeit für die kurze Umfrage dazu nehmen könntet, wär das echt super und lieb und toll von euch! 🙂

Hier ist der aktuellste Cover-Entwurf:

Unstern-Entwurf-KatrinIls

Die Umfrage ist nun vorbei. Vielen lieben Dank an alle, die mitgemacht haben! <3

Logbuch #2: Penisse

Gilt diese Überschrift eigentlich schon als Click-Bait?  😉 Obwohl, in gewissem Sinn geht es tatsächlich um Penisse. Und Vaginen*. Jede Menge davon.

Zum Weltenbau gehört ja einiges und davon auch etwas, was ich verabscheue: Das Entwickel von Symbolen. Warum ich das hasse? Weil ich es nicht kann. Ich tue mir unglaublich schwer damit, Sachen, die mein Kopf zusammenspinnt, in Bildern festzuhalten. (Ist ja manchmal mit Worten schon schwierig genug.)

Aber, wie das als Indie-Autorin halt so ist, man muss eben auch die Sachen machen/können/lernen, in denen man mäßiger begabt ist. Profi-Tipp: Sich vor ein leeres Blatt zu setzen und wiederholt Ich kann das nicht zu sagen, ist weniger hilfreich als gedacht.

Über das letzte halbe Jahr habe ich ein paar Göttersymbole geschafft. Hab mir auf die Schulter geklopft und mit Begeisterung ignoriert, dass ich diese Symbole für diese Serie NICHT BRAUCHE.

Was ich dringend brauche (den berüchtigten Unstern selbst, Symbole der magischen Zirkel etc.), davon war vor zwei Wochen noch nichts da. Nachdem ich ergebnislos herumgekrizelt und einen halben Anfall bekommen habe, hat die liebe Frau W. mein Gejammer irgendwann nicht mehr ausgehalten und zusammen mit meiner Lektorin eine Intervention ausgerufen.

Bewaffnet mit Symbolbüchern und Kuchen haben die zwei Damen sich meine Entwürfe angeschaut – und einen Lachanfall bekommen. Offenbar habe ich die letzten Wochen damit verbracht, Vaginen zu zeichnen. Bei allem, was ich bei dem Treffen aufs Papier gebracht habe, war die einhellige Meinung: Vagina, bevor sie die Frau als Beweis drumherum gezeichnet haben.

Umgeben von Kuchen und Wahnsinn haben wir dann aber tatsächlich drei Symbole entwickelt. Ironischerweise war eines davon mein allererster Entwurf, den ich erst am Ende hergezeigt habe. (Und der angeblich aussieht, wie Eierstöcke.) Als wir dann angefangen haben, in allem Penisse zu sehen, haben wir zusammengepackt. Man hält nur eine begrenzte Anzahl an Geschlechtsorganen pro Nachmittag aus.

Es war ein lustiges, produktives Treffen, bei dem mich die beiden besten Freundinnen ever  davor bewahrt haben, mich endgültig in Selbstmitleid und Nutella zu ertränken. Und eine Vagina zu veröffentlichen.

*Ich gebe hiermit zu, dass ich die Mehrzahl von Vagina im Duden nachschlagen musste. Vaginen? Sicher?