Logbuch #10 – Videoausgabe und Cover-Reveal

Hallo ihr Lieben,

dieses Mal gibt es das Logbuch als Video. Das Cover kommt mit meinem Videoeditor  nicht so gut aus, hier also noch einmal in voller Pracht. (Und der Titel vom Spaßprojekt ist Schatten*schwarz* – da war ich gedanklich bei Flammen*dunkel * ^^”)

Falls euch die anderen Videos auch interessieren (noch habe ich nicht viele online): https://goo.gl/tmUaAW

Logbuch #9: Buchmesse und ein trollendes Manuskript

Na ihr Lieben, was tut sich bei euch? Genießt ihr den Sommer oder sehnt ihr bereits den Herbst herbei?

Bei mir geht es zur Zeit ziemlich rund. Ich fahre wie wild in der Gegend herum und schreibe auch wie wild.

Mein Mondschieber-Manuskript trollt mich dabei irgendwie. Immer wenn ich glaube, ich werde fertig, stolper ich ĂŒber etwas Neues.

Ich, am Montag: Yay, bis zum Sonntag bin ich endlich fertig!
Manuskript: Haha, nope.

Das geht jetzt schon seit drei Wochen so. Da noch ein Übergang, dort doch noch eine Szene… Erstfassungen sind bei mir immer deutlich kĂŒrzer als der ĂŒberarbeitete Roman. Die Erstfassung vom Mondschieber ist jetzt schon fast so lang wie der fertige Unstern, obwohl ich schon ganze Szenen gekickt habe – wohin soll das noch fĂŒhren? o.O

Apropos Unstern, die liebe Katania hat ein Interview mit mir gemacht. 5 Fragen ĂŒber mich und 5 ĂŒber Unstern. Schaut doch einmal bei ihr vorbei 🙂 Sie hat einen wirklich netten Blog.

Auf Facebook bin ich jetzt auch aktiv unterwegs. Wenn ihr vorbeischauen wollt, klickt hier. ich freu mich, wenn ihr mir eure Daumen dortlĂ€sst. (Ok, das klang jetzt etwas creepy. Likes. Ich freue mich ĂŒber Likes, nicht ĂŒber Körperteile.) Dort bin ich auch bei einer Fantasy-Aktion dabei, ĂŒber die ich euch zum gegebenen Zeitpunkt noch genaueres erzĂ€hlen werde. Offensichtlich werden dafĂŒr aber Videos gemacht, und ich fĂŒrchte mich jetzt schon. ^^”

Und *trommelwirbel* ich bin auf der Buch Berlin! Zusammen mit einer zweiten österreichischen Fantasyautorin, nÀmlich mit M.D. Grand. Ich freue mich total! Die Planung lÀuft schon auf vollen Touren, obwohl die Messe erst im November ist. Aber das ist meine erste Messe mit eigenem Stand und da gehört entsprechend viel vorbereitet.

Ich habe auf Facebook eine kleine Umfrage gestartet, ĂŒber welche Goodies/Sachen zum Buch sich die LeserInnen denn ganz allgemein so freuen und Stofftaschen bzw. Tassen mit Zitaten wurden gerne genannt. Also blĂ€ttere ich zur Zeit durch Unstern und suche nach Zitaten, die sich dort gut machen wĂŒrden.Allerdings bin ich irgendwie textblind: Ich sehe da einfach nichts.

Wenn ihr Unstern also gelesen habt und VorschlĂ€ge fĂŒr fesche Zitate habt, wĂŒrde ich mich irrsinnig freuen, wenn ihr mir ein bisschen unter die Arme greift und einer armen, vom eigenen Manuskript getrollten Autorin eure Ideen in die Kommentaren schreibt. Oder auch gerne auf Twitter/Facebook/Instagram oder per Mail (katrin.s.ils@gmail.com).

Ja, ich bin ĂŒberall. Es gibt kein Entkommen. *muahahahaha*

Ähm. *rĂ€usper*

Wart ihr schon einmal auf der Buch Berlin? Welche Messebesuche habt ihr fĂŒr den Herbst geplant?

Logbuch #8: Saunaabenteuer (Gilt das als Klickbait?)

Na, wie lĂ€uft eure Woche denn so? Ich bin ja am Überlegen, AufgĂŒsse in meinem Wohnzimmer zu veranstalten und das als “Urbanes Saunaerlebnis” ĂŒber willhaben anzubieten.

Das Positive an der Hitze : Ich klebe quasi auf dem Stuhl vor dem Laptop fest, kann also gar nicht anders, als zu schreiben. 😉 NatĂŒrlich klebt man auch ĂŒberall sonst fest (ich sag nur Öffis bei 30 Grad), aber wir haben erst Juni und ich will meine Hitzesudderei nicht in einem Blogpost aufbrauchen.

Dabei mag ich die Hitze eigentlich. Sobald es 27 + Grad hat, bekomme ich UrlaubsgefĂŒhle, egal wie mies der Tag gerade lĂ€uft.

Allerdings passieren mir bei diesen Innentemperaturen manchmal auch dumme Schnitzer. Ich hatte eine Szene geschrieben, in der Kerra Maran am Kragen packt (BFFs die sie nun einmal sind). In der AbendkĂŒhle hat Maran mich dann daran erinnert, dass sie a) bewaffnet ist und außerdem b) nicht mehr viel zu verlieren hat, weswegen c) diese Aktion von Kerra das Buch und die Reihe mit dem unspektakulĂ€ren Tod der Protagonistin recht abrupt beenden wĂŒrde. (Das d) auch Kerra nicht so dĂ€mlich ist, kam dann von mir, Maran ist da anderer Meinung :p)

Also Szene wieder gelöscht. Sehr zu Kerras Missfallen.  Sorry, aber ihr kloppt euch kÀmpft schon noch heldenhaft miteinander, keine Sorge.

An dieser Stelle sei auch gesagt: Danke euch fĂŒr eure tollen Reviews zu Unstern, die netten Emails und ĂŒberhaupt. Ihr seid die Besten <3 Die Rezi auf weltenraum hat mich echt geplĂ€ttet.

Ich tippe auch schon fleißig an der Fortsetzung. Und hoffe, dass ich Kerra nicht wieder versehentlich in ein Messer laufen lasse. (Absichtlich ist ein anderes Thema ;P)

 

Logbuch #7: Muse vs. Schlaf

Meine Muse scheint zurzeit auf Speed zu sein. Wenn es nach ihr geht, dann sollte ich neben der Unstern-Reihe auch eine UrbanFantasy-Serie schreiben und einen Dystopie-Floh hat sie mir auch ins Ohr gesetzt.

Vorzugsweise ĂŒberfĂ€llt sie mich damit um Mitternacht, mit dem Effekt, dass ich bis 2 in der FrĂŒh immer wieder aus dem DĂ€mmerschlaf hochfahre, um Sachen zu notieren. Ich will mich ja nicht beschweren, aber mit meinen Augenringen geh ich langsam als Panda durch. Blöd, dass Fasching schon vorbei ist.

Auf der Unstern-Front gibt es auch Neuigkeiten: Langsam, langsam kristallisiert sich ein Cover heraus. Dass das eine so schwere Geburt wird hĂ€tte ich im Leben nicht gedacht. Ich entschuldige und bedanke mich hier jetzt offiziell bei meinem tollen Freundeskreis, dem ich seit letztem April damit auf den Keks gehe. Ihr seid die Besten! (Wappnet euch fĂŒr mein Gesuder, wenn es dann ans Layouten von Unstern geht.)

Nachdem mir meine Muse schon wieder ungeduldig auf die Schulter tippt (Wirklich, hat ihr eine/r von euch was in den Kaffee getan?), werden meine Pandaaugen und ich jetzt  fleißig am zweiten Teil von Unstern weitertippen.

Ich hoffe, ihr habt alle ein entspanntes Wochenende und nicht ganz so grauenhaftes Wetter wie wir hier.

 

Logbuch #6: Update von der Schreibfront

Ich vernachlÀssige mein armes Blog wirklich viel zu sehr (und bin immer noch nicht auf die neue Seite umgezogen *argl*) und das finde ich so schade, weil ich wirklich gerne hier schreibe, lese und mit euch plauder.

Unstern ist aus dem Lektorat zurĂŒck (letzte Runde, yay!) und auf der Cover-Front muss ich mich jetzt nicht nur fĂŒr das beste Cover entscheiden, sondern auch fĂŒr den Designer, mit dem ich die nĂ€chsten Jahre zusammenarbeiten möchte. Tipp am Rande an alle AutorInnen: Fangt nicht mit einer Serie an – schreibt EinzelbĂ€nde, bis ihr den/die GrafikerIn eurer schlaflosen SchreibnĂ€chte gefunden habt. Vertraut mir, es erspart euch sehr viel Kopfweh.

Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, ob ich den netten Designer mit dem guten Cover oder den nervtötenden Menschen mit dem besseren Cover nehme. FML. Aber nachdem ich den Wettbewerb fast abgebrochen habe, ist das wirklich Jammern auf hohem Niveau.

Ich hab auch endliche einen neuen Laptop! Beim alten ist nÀmlich Sense, wenn man blöd am Ladekabel ankommt und auch so gibt er manchmal sehr verdÀchtige GerÀusche von sich (was er nach gut 8 Jahren auch darf, wie mir zumindest von anderen versichert wird).

Inspiriert von der Frankfurter Buchmesse hab ich jetzt auch auf Instagram und Facebook einen Account. Insta macht mir echt Spaß, FB… naja. Sagen wir, meine Interaktion dort ist ausbaufĂ€hig.

Wie geht es euch denn?  Habt ihr schon alle Geschenke?

Logbuch #4 Pinguine. Überall Pinguine.

*wischt hier die Staubschicht weg*

Na, seid ihr noch alle da?

Die letzten Wochen ist viel passiert: Unstern ist ins Lektorat gekommen und liegt inklusive Fahnen auch schon wieder auf meinem Schreibtisch, ich hab beta/alpha-gelesen wie eine Wahnsinnige und – nachdem ich die lezten zwei Jahre gezögert habe – das erste Mal bei Gishwhes mitgemacht. Es hat noch mehr Spaß gemacht als ich gedacht habe und ich bin nĂ€chstes Jahr sicher wieder dabei.

20160806_235344

Klopapier-Origami um 2 in der FrĂŒh. #teamplaidjustice #gishwhes

An dieser Stelle auch ein Entschuldigung fĂŒr die Pinguin-Invasion meines Tweeter. Obwohl, kann man zu viel von Pinguinen haben ? (Entschlossenes “Ja!” aus dem Hintergrund.) NĂ€chstes Jahr habe ich dann einen Gish-Tweeter und ihr bleibt von dem Wahnsinn verschont. Vielleicht. :p

Zur Zeit sitze ich an der Lektoratseinarbeitung von Unstern, es wird auch schon fleißig an der Karte fĂŒr das Buch gebastelt und wenn alles gut geht, dann wird mein Erstling tatsĂ€chlich dieses Jahr das Licht der Welt erblicken.

Bis dahin ist allerdings noch viel zu tun.

Wie geht es euch? Wie laufen eure Projek und wie viele Pokemon habt ihr schon gefangen?

 

 

Logbuch #3 Tumblr, GIFs und SM

Schon wieder so ein Pseudo-Click-Bait Titel.

Die letzten Tage waren sehr Social Media lastig. (Noch wer, der Social Media stĂ€ndig mit SM abkĂŒrzen will und dann draufkommt, dass das irrefĂŒhrend sein könnte? Und dann grinsend in den Titel knallt? Nein? Nur ich?)

Wer mir auf Twitter folgt, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich mit meinem neuen Handy GIFs einfĂŒgen kann – es ist großartig und ich entschuldige mich fĂŒr den vergangenen und zukĂŒnftigen ĂŒbermĂ€ĂŸigen GIF-Einsatz. (Nein, es wird nicht besser werden. GIFs FTW!)

Ich hab mir außerdem einen Tumblr Account zugelegt. Zwischenzeitlich fĂ€llt mir auch ein, dass ich Autorin bin und nicht nur Fangirl Posts rebloggen sollte, also wer Lust auf Mini-Updates und Fandom hat – oder eine Wette abgeschlossen hat, wie lange ich meinen Tumblr zumindest semi-professionell halten kann – ihr findet mich hier: Klick.

Und bei lovelybooks habe ich jetzt auch ein Profil. Puh.

Ich habe aber in der letzten Woche nicht nur SM-Profile erstellt (haha), sondern bin auch fleißig an der Überarbeitung von Unstern gesessen. Wenn alles nach Plan lĂ€uft, kann ich es Ende des Monats ins Lektorat geben. Hier auch noch einmal vielen Dank an alle, die bei der Coverumfrage teilgenommen haben. Ihr habt mir sehr weitergeholfen. 🙂

Wie geht es euch denn? Wo seid ihr bei euren Projekten und wer von euch ist auf Tumblr? Los, rĂŒckt eure Tumblr-Namen raus – I won’t judge 😉

Logbuch #2: Penisse

Gilt diese Überschrift eigentlich schon als Click-Bait?  😉 Obwohl, in gewissem Sinn geht es tatsĂ€chlich um Penisse. Und Vaginen*. Jede Menge davon.

Zum Weltenbau gehört ja einiges und davon auch etwas, was ich verabscheue: Das Entwickel von Symbolen. Warum ich das hasse? Weil ich es nicht kann. Ich tue mir unglaublich schwer damit, Sachen, die mein Kopf zusammenspinnt, in Bildern festzuhalten. (Ist ja manchmal mit Worten schon schwierig genug.)

Aber, wie das als Indie-Autorin halt so ist, man muss eben auch die Sachen machen/können/lernen, in denen man mĂ€ĂŸiger begabt ist. Profi-Tipp: Sich vor ein leeres Blatt zu setzen und wiederholt Ich kann das nicht zu sagen, ist weniger hilfreich als gedacht.

Über das letzte halbe Jahr habe ich ein paar Göttersymbole geschafft. Hab mir auf die Schulter geklopft und mit Begeisterung ignoriert, dass ich diese Symbole fĂŒr diese Serie NICHT BRAUCHE.

Was ich dringend brauche (den berĂŒchtigten Unstern selbst, Symbole der magischen Zirkel etc.), davon war vor zwei Wochen noch nichts da. Nachdem ich ergebnislos herumgekrizelt und einen halben Anfall bekommen habe, hat die liebe Frau W. mein Gejammer irgendwann nicht mehr ausgehalten und zusammen mit meiner Lektorin eine Intervention ausgerufen.

Bewaffnet mit SymbolbĂŒchern und Kuchen haben die zwei Damen sich meine EntwĂŒrfe angeschaut – und einen Lachanfall bekommen. Offenbar habe ich die letzten Wochen damit verbracht, Vaginen zu zeichnen. Bei allem, was ich bei dem Treffen aufs Papier gebracht habe, war die einhellige Meinung: Vagina, bevor sie die Frau als Beweis drumherum gezeichnet haben.

Umgeben von Kuchen und Wahnsinn haben wir dann aber tatsÀchlich drei Symbole entwickelt. Ironischerweise war eines davon mein allererster Entwurf, den ich erst am Ende hergezeigt habe. (Und der angeblich aussieht, wie Eierstöcke.) Als wir dann angefangen haben, in allem Penisse zu sehen, haben wir zusammengepackt. Man hÀlt nur eine begrenzte Anzahl an Geschlechtsorganen pro Nachmittag aus.

Es war ein lustiges, produktives Treffen, bei dem mich die beiden besten Freundinnen ever  davor bewahrt haben, mich endgĂŒltig in Selbstmitleid und Nutella zu ertrĂ€nken. Und eine Vagina zu veröffentlichen.

*Ich gebe hiermit zu, dass ich die Mehrzahl von Vagina im Duden nachschlagen musste. Vaginen? Sicher?

Logbuch #1

Mein Blog hat sich irgendwie zu einem Schreibtipp-Blog entwickelt. Das ist nichts Schlechtes, aber eigentlich nicht, was ich wollte. Öhm.Tja.

Diese Richtung wird sich wohl auch nicht so schnell Ă€ndern, aber dazwischen möchte ich ein paar persönlichere Updates streuen. Meinen ganz persönlichen Wahnsinn Alltag und Updates ĂŒber meine Pojekte findet ihr ab jetzt also unter Logbuch.

Warum Logbuch? Tagebuch fand ich unpassend, Updates einschrĂ€nkend und ich mag Star Trek (und Schiffe) 😉

Was sich zur Zeit so bei mir tut?

Nun, abseits vom Schreibtisch ĂŒbe ich mich im unfreiwilligen Selbstversuch “Leben ohne Handy”. Ich Kipferl hab es nĂ€mlich in einem Anfall geistiger Umnachtung im Flixbus liegen gelassen.

Kennt ihr das? Der Moment, in dem eine kleine Stimme sagt: “Steck das Handy ein, sonst vergisst du es”. Oder auch wahlweise: “Das Glas steht schon sehr knapp an der Kante, rĂ€um es weg”. Ach, denkt man sich, wieso sollt ich das vergessen? Und schon steht man ohne Handy vor dem davonfahrenden Bus oder kriecht am Boden herum und sammelt Glasscherben auf. Und die kleine Stimme meint “Ich hab’s dir ja gesagt” und zĂŒndet sich eine Zigarette an.

Such is life.

Fazit zum Selbstversuch bis jetzt: Ich kann es nicht empfehlen. Abgesehen von den Fotos, um die es mir ewig leid tĂ€te, fehlt mir das schnelle Hin und Herschreiben mit Freunden. Und mein Wecker. Und die Kamera. Und ĂŒberhaupt. Furchtbar, wie schnell man abhĂ€ngig wird von den Dingern. Manche Leute fĂŒhlen sich ja angeblich befreit, aber ich unterstelle denen jetzt mal, dass sie kein Twitter auf ihrem Smartphone haben.

Schreibtechnisch hĂ€ng ich gerade in der Warteschleife: der letzte Alpha-Leser ist noch ausstĂ€ndig. DafĂŒr kristallisiert sich fĂŒr Unstern langsam ein Cover hinaus – ich kann kaum erwarten, es euch zu zeigen!

Der Klappentext kristallisiert sich dafĂŒr etwas langsamer heraus, als ich es gerne hĂ€tte, was daran liegen kann, dass ich nach jedem zweiten Anlauf aufsteh’ und KĂŒche putze oder Stifte sortiere oder Ă€hnlich Dringendes.

Was tut sich bei euch? Habt ihr eh noch alle euer Handy? 😉